Masterplan SACHSENTAKT 21 - Qualittsoffensive fr den Bahnverkehr in Sachsen
Sie sind hier: Flugverkehr & Lärmschutz > Dem Lärm auf der Spur!

Dem Lärm auf der Spur!

Schon lang ist erwiesen: Lärm macht krank. Er hat Einfluss auf die Erholung, die Konzentrationsfähigkeit und den Krankenstand von Menschen. Bei 65 Dezibel am Tag und 55 Dezibel in der Nacht steigt das Herzinfarktrisiko bei Männern bereits um 30%. An vielen sächsischen Hauptstraßen werden diese Pegel aber locker überschritten.

Anliegen des „Internationalen Tags gegen Lärm“ ist die Öffentlichkeit über Lärm und seine Ursachen sowie dessen Auswirkungen zu informieren.
Am 24. April 2013 werden unter dem Motto "ruhig bleiben?" zwei Themenschwerpunkte in den Fokus gerückt: Geräuschumwelten von Kindern und die Belastungen durch Umgebungslärm.

In den letzten Jahrzehnten hat die Belastung der Bevölkerung durch Lärm erheblich zugenommen. In Deutschland sind nach Berechnungen des Umweltbundesamtes rund 13 Millionen Menschen mit Geräuschpegeln belastet, die deutliche lärmbedingte Gesundheitsrisiken und zunehmende Schlafstörungen verursachen.

Mit der Verabschiedung der Richtlinie 2002/49/EG über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm setzt die Europäische Union neue Akzente im Lärmschutz. Diese Richtlinie verfolgt das langfristige Ziel, schädlichen Umgebungslärm zu vermeiden, ihm vorzubeugen oder ihn zu verringern.

Die Umgebungslärmrichtlinie schreibt vor, dass die Geräuschbelastung in Ballungsräumen, an Hauptverkehrsstraßen, an Haupteisenbahnstrecken sowie in der Umgebung von Großflughäfen in Lärmkarten zu dokumentieren ist.

In Stufe 2 wurde die Untersuchung zum Stichtag 30. Juni 2012 auf Ballungsräume ab 100.000 Einwohnern, Hauptverkehrsstraßen ab 3 Millionen Kfz/Jahr und Haupteisenbahnstrecken ab 30.000 Zügen/Jahr ausgeweitet.

Im Anschluss an die Lärmkartierung sollen Lärmprobleme und Lärmauswirkungen durch Lärmaktionspläne angegangen werden. In diesen Lärmaktionsplänen sind geeignete Maßnahmen zur kurz-, mittel- und langfristigen Verminderung der Geräuschbelastung festzuschreiben.

Wie sieht die Situation in Sachsen aus?

Laut der Antwort auf unsere Kleine Anfrage, die den Stand der Lärmaktionsplanung in Sachsen ans Licht bringen sollte, haben bisher erst 20 der 91 betroffenen Kommunen Lärmaktionspläne erstellt bzw. eine Erstellung beschlossen.

(Stand: September 2012)

Am 29. April 2015 findet zum 18. Mal der Tag gegen Lärm statt.

„Außer wortreichen Versprechungen haben lärmbelastete Menschen, egal ob geplagt durch Flug-, Straßen- oder Bahnlärm, leider in Sachsen derzeit kaum Verbesserungen zu erwarten.“

Lesen Sie hier die Rede vollständige Rede von Eva Jähnigen. (S.100)

Parlamentarische Initiativen zum Thema Lärm

Aktuelle Maßnahmen der Staatsregierung gegen gesundheitliche Belästigung durch Motorradlärm
KlAnfr, 04.04.2013, (Drs. 5/11404)

Lärmsituation in Sachsen
Antrag, 17.10.2011(Drs. 5/7256)

Tempolimit von 120 km/h auf Autobahnen
Antrag, 21.09.2011(Drs. 5/6993)

Landtagsfraktion .  Wir sind Klima .  Hochschulreform .  Mobilitt .  Landesverband