Masterplan SACHSENTAKT 21 - Qualittsoffensive fr den Bahnverkehr in Sachsen
Sie sind hier: Bus & Bahn > Nahverkehrskürzungen und Tariferhöhungen

Kürzungen im Nahverkehr in Sachsen - Tarife steigen immer höher

Gegen den Protest der GRÜNEN-Fraktion und zahlreicher engagierter Bürger hat der Freistaat Sachsen ab 2011 dramatische Kürzungen bei der Finanzierung des Öffentlichen Nah- und Regionalverkehrs beschlossen. Die Änderung der ÖPNV-Finanzierungsverordnung schrumpften die für die fünf sächs. Verkehrsverbünde bereitgestellten Mittel zwischen 2011 und 2014 um 132 Millionen Euro. Die Ab-schaffung der Förderung des Busverkehrs sowie Reduktion der Investitionszu-schüsse um fast 100 % trugen ebenso zu einer deutlichen Verschlechterung des ÖPNV-Angebotes im Freistaat Sachsen und drastischen Tariferhöhungen bei.

Die Auswirkungen dieser Politik, die sich sachlichen Argumenten verweitert, ist nun überall in Sachsen deutlich zu spüren. Anbei der Versuch einer ersten Über-sicht mit Stand vom 18.04.2013:

1.) Grenzübergreifende Änderungen des Angebotes

Ausdünnung des Angebotes/Taktreduzierung:

  • Göttingen – Erfurt – Jena – Glauchau – Chemnitz
  • Leipzig – Altenburg

 

2.) Mitteldeutscher Verkehrsbund (MDV)

Tariferhöhung ab 01.08.2011 um 4 - 6 %

Tariferhöhung ab 01.08.2012 um bis zu 8 %

Tariferhöhung ab 01.08.2012 um 3,5 - 4 %

Weitere Tariferhöhung ab dem 01.08.2013 um durchschnittlich 3,5 - 4,5 Prozent

Streckenausdünnungen im sächsischen Teil des MDV beim ZVNL (Straßenbahn nach Markkleeberg von Leipzig)

 

3.) Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL)

Kürzungen durch neue ÖPNVFinVO 2011/14:  36,5 Mio. EURO

Vollzogene Streichung von Bahnverbindungen:

  • Strb. Linie 9 Connewitz Kreuz – Markkleeberg-West

Geplante Streichung von Bahnverbindungen:

Ausdünnung des Angebotes/Taktreduzierungen:

  • RE 10 Leipzig Hbf. – Eilenburg – Torgau (wegfallende Halte Leipzig-Heiterblick und Pönitz (b. Leipzig))
  • Leipzig Hbf. – Borna
  • RB 110 Leipzig Hbf. – Grimma
  • Döllnitzbahn Oschatz – Mügeln
  • S1 Leipzig Hbf. – Leipzig-Miltitzer Allee (Versicht auf Einführung des 15-Minuten-Taktes)

Hintergrund: Kleine Anfrage der Grünen zu den Auswirkungen der Kürzungen der Regionalisierungsmittel auf das Leistungsangebot der Zweckverbände

 

4.) Verkehrsverbund Oberelbe (VVO)
Kürzungen durch neue ÖPNVFinVO 2011/14:  35,8 Mio. EURO

01.11.2010 Preissteigerungen um durchschnittlich um 3,2 Prozent.
01.11.2011 Tariferhöhungen um ca. 2,7 %
ab 01.11.2012 stiegen die Preise um durchschnittlich 5,2 % und maximal 12,5 Prozent
ab 01.11.2013 gab es Preissteigerungen im Schnitt von 3,6 Prozent

ab 01.11.2014 um durchschnittlich 3,2 Prozent teurer

Die alten und neuen Fahrpreise ab 1.11.2013 im Vergleich (PDF, 1,2 MB)

 

5.) Zweckverband Verkehrsverbund Oberelbe (ZVOE)

Vollzogene Streichungen von Bahnverbindungen:

  • RB 110 Döbeln – Nossen – Meißen

Geplante Streichungen von Bahnverbindungen:

  • SB 71 Pirna – Neustadt (Sachsen) – Sebnitz (Sachsen)
  • RB 45 Chemnitz – Mittweida – Döbeln – Riesa – Elsterwerda
  • OE 64 Hoyerswerda – Knappenrode – Niesky – Horka – Görlitz

Ausdünnung des Angebotes/Taktreduzierungen:

  • S1 Meißen – Dresden Hbf. (Verzicht auf Einführung des 15-Minuten-Taktes)

 

6.) Verkehrsverbund Mittelsachsen

Kürzungen durch neue ÖPNVFinVO 2011/14:  32,0 Mio. EURO

Tariferhöhung ab 01.08.2012 um durchschnittlich 8,6 %

Weitere Tariferhöhung ab 01.08.2014 um durchschnittlich 3,8 %.

 

7.) Zweckverband für den Verkehrsverbund Mittelsachsen

Vollzogene Streichungen von Bahnverbindungen:

  • RB 95 Johanngeorgenstadt – Karlovy Vary

Geplante Streichungen von Bahnverbindungen:

  • RB 45 Chemnitz – Mittweida – Döbeln – Riesa – Elsterwerda
  • RB 89 Thalheim – Aue

Ausdünnung des Angebotes/Taktreduzierung:

  • Stollberg – Chemnitz
  • Zwickau – Lengenfeld
  • Döbeln – Nossen
  • Chemnitz Hbf. – Wüstenbrand
  • Chemnitz Hbf. – Riesa
  • Chemnitz Hbf. – Mittweida
  • Zwickau Hbf. – Chemnitz Hbf.
  • Gößnitz – Glauchau (Umstellung auf Busverkehr)

 

8.) Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON)
Kürzungen durch neue ÖPNVFinVO 2011/14:  15,4 Mio. EURO

Tariferhöhungen ab dem 01.08. 2011um ca. 7,7 % 

weitere Tariferhöhungen ab dem 01.08.2013 um ca. 4,5 %

weitere Preisanpassung des VVO-ZVON-Übergangstarifs zum 01.11.2014

weitere Tariferhöhungen in noch unbekannter Höhe zum 01.08.2015 geplant (noch nicht beschlossen)

Vollzogene Streichungen von Bahnverbindungen:

Geplante Streichungen von Bahnverbindungen:

  • OE 64 Hoyerswerda – Knappenrode – Niesky – Horka – Görlitz
  • TL 61 (Bischofswerda –) Wilthen – Zittau
  • TL 70 Zittau – Varnsdorf (CZ) – Seifhennersdorf

Ausdünnung des Angebotes/Taktreduzierungen:

  • OE 65 Görlitz – Zittau (Reduzierung auf einen 2-Stunden-Takt geplant)

 

9.) Verkehrsverbund Vogtland (VVV)
Kürzungen durch neue ÖPNVFinVO 2011/14: 12,1 Mio. EURO

Tariferhöhung ab 01.08.2011 um 7,8 %

 

10.) Zweckverband für den Öffentlichen Personennahverkehr Vogtland (ZVV)

Vollzogene Streckenstillegungen:

Geplante Streckenstillegungen:

Ausdünnung des Angebotes/Taktreduzierungen:

  • Falkenstein – Zwickau
  • Zeulenroda – Mehltheuer (Umstellung auf Busverkehr)
  • Zwotental – Adorf (Umstellung auf Busverkehr)

Helfen Sie uns bei der Aktualisierung der Auswirkungen der Kürzungen in Sachsen. Mischen Sie sich als Bürger ein! Wenn Sie Hinweise auf Einschränkungen des ÖPNV-Angebotes in ihrem Lebensumfeld oder Verbesserungsvorschläge haben, dann mailen Sie uns!

Weitere Infos zu den Kürzungen:

 

 

 

Landtagsfraktion .  Wir sind Klima .  Hochschulreform .  Mobilitt .  Landesverband