Masterplan SACHSENTAKT 21 - Qualittsoffensive fr den Bahnverkehr in Sachsen
Sie sind hier: Aktuelles
11. Juni 2013

Zukunft der Bahnstrecke Meißen – Nossen – Döbeln steht vor der Entscheidung


Im Herbst 2013 entscheidet sich die Zukunft des Personenverkehrs auf der Bahnstrecke zwischen Döbeln, Roßwein, Nossen und Meißen. Am kommenden Mittwoch, 12. Juni, 18 Uhr lädt die GRÜNE-Landtagsfraktion deshalb zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit dem Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO), Burkhard Ehlen, und dem Bürgermeister der Stadt Roßwein, Veit Lindner, in den Kleinen Saal des Roßweiner Rathauses, Markt 4 ein.

Vor dieser Veranstaltung haben die verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN-Landtagsfraktion, Eva Jähnigen, und der GRÜNE Stadtrat Peter Wunderwald aus Nossen ein gemeinsames 10-Punkte-Papier mit Vorschlägen für den Erhalt der Bahnstrecke Meißen – Nossen – Döbeln – Grimma – Leipzig erarbeitet.

"Rechtzeitig vor der Entscheidung über die Abbestellung des Bahnverkehrs zwischen Meißen und Döbeln im Herbst 2013 muss in den beteiligten Kreistagen und in der Öffentlichkeit diskutiert werden, ob es Alternativen zur Abbestellung des Zugverkehrs auf dieser traditionsreichen Strecke gibt. Die vorhandenen fahrgastpotenziale auf der Strecke müssen ergebnisoffen geprüft und schnellstmöglich erprobt werden. Die Bahn darf nicht durch Kreis- und Verkehrsverbundsgrenzen behindert werden", die Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen.

Peter Wunderwald, Stadtrat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Nossen und Initiator der Unterschriftskampagne zum Erhalt der Bahnstrecke Nossen–Meißen ergänzt: "Die Strecke Meißen – Nossen – Döbeln - Leipzig wird seit einigen Jahren von drei Tarifzonen durchschnitten. Das macht die Verkehrsangebote für Personen unattraktiv, die kurze Strecken fahren, z.B. von Roßwein nach Nossen. Bis 2001 als es noch eine schnelle Regionalexpressverbindung Leipzig – Döbeln - Meißen - Dresden gab, hatte die Bahn hatte auf dieser Strecke wesentlich höhere Fahrgastzahlen."

Jähnigen und Wunderwald wollen auf der Veranstaltung der GRÜNEN-Landtagsfraktion am Mittwoch, 12. Juni, in Roßwein zehn Punkte zur Diskussion stellen, die die Strecke wieder attraktiver machen können. Dazu gehören insbesondere die ein einheitlicher Tarif, die Wiedereinführung eines Schnellverkehrs nach Dresden sowie Vorschläge für ein abgestimmtes Bus-Bahn-Konzept unter Einbeziehung des neuen S-Bahnhofes Meißen-Altstadt und der vielen touristischen Attraktionen im Meißner Land.

Die beiden Verkehrsexperten schlagen zusätzlich die Gründung eines örtliches Netzwerks für die Stärkung der Region und den Erhalt des Bahnverkehrs vor.

Ab 17 Uhr stehen die beiden Abgeordneten für ein Pressegespräch vor Ort zur Verfügung.

Positionspapier zur Perspektive der Strecke Meißen – Nossen – Döbeln - Leipzig von Eva Jähnigen (verkehrspolitische Sprecherin der Sächsischen Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN) und von Peter Wunderwald (Stadtrat in Nossen, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN)



Landtagsfraktion .  Wir sind Klima .  Hochschulreform .  Mobilitt .  Landesverband